Weiter zur Website!

Nachdem der neue Vertriebsweg von Faktorpräparaten im Rahmen des GSAV erfolgreich umgesetzt wurde, verabschiedet sich GSAVheminfo.de zum 31.12.2020. Vielen Dank, dass Sie vorbeigeschaut haben!

Alle hier veröffentlichten Informationen und Servicematerialien stehen Ihnen ab dem 01.12.2020 auf den folgenden Webseiten zur Verfügung:

GSAV Hämophilie: neue Aufgaben für Apotheken ab 01. September 2020 GSAV Hämophilie: neue Aufgaben für Apotheken ab 01. September 2020

GSAV Hämophilie

Neue Aufgaben für Apotheken ab 01. September 2020

FAQs

Dokumentation

Als Apotheker sind Sie damit vertraut, den Erwerb und die Abgabe aller verschreibungspflichtigen Medikamenten zu dokumentieren. Die Dokumentationspflicht verlangt, folgende Angaben zu dokumentieren und 30 Jahre aufzubewahren:

  • die Chargenbezeichnung und die Menge des Arzneimittels
  • das Datum des Erwerbs und der Abgabe
  • Name und Anschrift des verschreibenden Arztes sowie Name oder Firma und Anschrift des Lieferanten
  • Name, Vorname, Geburtsdatum und Adresse des Patienten
    oder, bei der für die Arztpraxis bestimmten Abgabe: der Name und die Anschrift des verschreibenden Arztes

Die Dokumentationspflicht unterliegt dem Transfusionsgesetz.

Meldepflicht nach § 17 Abs. 6a ApBetrO

Durch eine Änderung des § 17 Abs. 6a Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) wird eine neue Meldepflicht der Apotheken eingeführt – ähnlich der Meldepflicht für Betäubungsmittel (BTM) an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Vertreiben Sie Arzneimittel zur spezifischen Therapie von Gerinnungsstörungen bei Hämophilie, müssen Sie zusätzlich zur regulären Dokumentation nach der Abgabe solcher Medikamente an Patienten folgende Angaben – elektronisch oder schriftlich –an den verschreibenden Arzt melden:

  • Bezeichnung des Arzneimittels,
  • Menge + Chargenbezeichnung,
  • Versorgungsdatum,
  • Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnort des Patienten.

Der Verordner muss die von der Apotheke gemeldeten Daten an den dauerhaft behandelnden Hämophilie-Arzt weiterleiten, damit dieser anschließend die Meldung an das Deutsche Hämophilieregister (DHR) gemäß § 21 des Transfusionsgesetzes (TFG) übernehmen kann.

 

Meldepflicht nach § 17 Abs. 6a ApBetrO

Lagerung

Arzneimittel zur spezifischen Therapie von Gerinnungsstörungen bei Hämophilie müssen mindestens bis zur Abgabe durchgängig gekühlt werden. Weitere Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen Fachinformation zum Präparat.

Organisation von Notfalldepots

Patienten mit Gerinnungsstörungen benötigen neben ihrer planbaren Prophylaxe-Behandlung auch Medikamente für Notfälle, z. B. bei einem Unfall. Diese Vorräte müssen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche verfügbar sein. Bisher liegt die Verantwortung zur Organisation der Notfalldepots für Hämophilie-Präparate bei den behandelnden Ärzten bzw. den ärztlichen Einrichtungen zur Hämophilie-Behandlung.

Zukünftig dürfen an der Notfallversorgung teilnehmende Apotheken gemeinsam mit ärztlichen Einrichtungen, die auf die Behandlung von Gerinnungsstörungen bei Hämophilie spezialisiert sind, die Bevorratung nach § 43 Absatz 3a AMG organisieren. Diese Vorräte für den unvorhersehbaren und dringenden Bedarf (Notfallvorrat) dürfen laut GSAV auch in den Räumlichkeiten des Zentrums oder der Praxis bereitgehalten werden. Um dies zu ermöglichen, wurde im § 11 Absatz 2a des Apothekengesetzes (ApoG) eine Ausnahmeregelung verankert, die Apotheken und entsprechenden ärztlichen Einrichtungen erlaubt, diesbezüglich Absprachen und Vereinbarungen miteinander zu treffen.

Hämophilie & Notfall – was tun?

Gut vorbereitet für den Fall der Fälle, sind Sie entspannter unterwegs! Checklisten und praxisbewährte Tipps helfen, bei einem Blutungsereignis souverän zu handeln und so Komplikationen vorzubeugen. Hier geht es zum Download der Broschüre.

Ausführliche Infos

Urlaub & Reisen: Was muss in die Reiseapotheke?

Egal ob Kurztrip oder Sommerurlaub: Eine Reiseapotheke gehört in jedes Gepäck. Hier finden Sie wertvolle Tipps, eine praktische Checkliste sowie wichtige Informationen zu Schmerzmitteln und Hämophilie.

Infos und Checkliste